EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

01.09.2016

Energiekontor AG: Verkauf und Inbetriebnahme des Solarparks Nadrensee

Erfolgreicher Abschluss eines Solarprojekts durch den Bremer Projektierer

Bremen, 1. September 2016. Die Energiekontor AG hat den Solarpark Nadrensee an die Stadtwerke Tübingen verkauft. Wenige Tage nach Vertragsunterzeichnung wurde der Solarpark in Betrieb genommen und ans Netz angeschlossen. Das Projekt hatte in der ersten Ausschreibungsrunde für Solaranlagen in Deutschland vom April 2015 einen Zuschlag erhalten.

Beim Solarpark Nadrensee handelt es sich um eine Photovoltaik-Freiflächenanlage mit String-Wechselrichter Konzept und einer Nennleistung von knapp 9 MWp. Die Anlage befindet sich im Landkreis Vorpommern-Greifswald an der südöstlichen Spitze Mecklenburg-Vorpommerns. Insgesamt wurden in diesem Solarpark 57.600 CIS-Dünnschichtsolarmodule beidseitig entlang der Autobahn A 11 installiert.

Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, zeigt sich zufrieden: „Mit dem Projekt Nadrensee haben wir unser erstes Ausschreibungsprojekt im Solarbereich erfolgreich umgesetzt. Als Teil unserer Wachstumsstrategie soll der Bereich Solar zukünftig weiter ausgebaut werden. Dafür setzen wir nicht nur auf den deutschen Markt, sondern sondieren auch Möglichkeiten im Ausland, wie z. B in Südfrankreich und den USA.“ Mit Blick auf das Gesamtjahr 2016 fügt er hinzu: „Der Verkauf von Nadrensee ist neben den bereits unterzeichneten Kaufverträgen für fünf Windparks ein wichtiger Beitrag zum Erreichen des prognostizierten Jahresergebnisses. Zentrale Voraussetzung dafür ist allerdings, dass diese derzeit noch im Bau befindlichen Windparks bis Jahresende planmäßig fertig gestellt werden und der Verkauf eines weiteren großen Windparks, der sich aktuell noch im Verkaufsprozess befindet, im Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen und abgewickelt werden kann.“

Über die Energiekontor AG:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 33 Windparks mit einer Nennleistung von rund 269 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Neubrandenburg. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in England (Leeds), Schottland (Glasgow), Portugal (Lissabon) und den Niederlanden (Nijmegen) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 102 realisierte Windparks mit über 580 Anlagen und einer Gesamtleistung von knapp 850 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,3 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Dr. Stefan Eckhoff
Tel.: (+49-421) 3304-0
E-Mail: ir@energiekontor.de

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.