EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

18.05.2016

Erfolgreicher Projektabschluss der Energiekontor AG

Inbetriebnahme und Verkauf des Windparks Hürth

Bremen, 18. Mai 2016. Kurz nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Windparks Hürth (8,55 MW) in Nordrhein-Westfalen hat die Energiekontor AG den Vertrag zum Verkauf dieses Projekts unterzeichnet. Käufer ist erneut der börsennotierte Wind- und Solarparkbetreiber Chorus Clean Energy AG aus Neubiberg bei München.

Der südwestlich von Köln gelegene Windpark Hürth besteht aus drei Anlagen mit einer Nennleistung von jeweils 2,85 MW. Die Turbinen haben einen Rotordurchmesser von 103 Metern und eine Nabenhöhe von mehr als 98 Metern. Die Anlagen sollen pro Jahr eine Strommenge zwischen 17 und 18 Mio. Kilowattstunden generieren – ausreichend, um rechnerisch ca. 5.000 Haushalte mit umweltverträglich erzeugtem Strom zu versorgen.

Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, kommentiert: „Mit der Realisierung und dem Verkauf des Windparks Hürth haben wir ein erstes wichtiges Projekt für 2016 erfolgreich zum Abschluss gebracht. Darüber hinaus befinden sich in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern aktuell vier weitere Wind- und Solar-Projekte mit einer Kapazität von mehr als 40 MW im Bau und im Vertrieb. Im April haben wir außerdem den Zuschlag für eine weitere Photovoltaik-Freiflächenanlage in Brandenburg mit einer Nennleistung von etwa 10 MWp erhalten, die ebenfalls noch in diesem Jahr realisiert werden soll. Insgesamt läuft das Geschäftsjahr damit bisher nach Plan.“

Die am 13. Mai veröffentliche Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2016 ist im Internet unter http://www.energiekontor.de/Finanzberichte.html eingestellt.


Über die Energiekontor AG:

Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 33 Windparks mit einer Nennleistung von rund 269 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Neubrandenburg. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in England (Leeds), Schottland (Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 102 realisierte Windparks mit über 580 Anlagen und einer Gesamtleistung von knapp 850 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,3 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Dr. Stefan Eckhoff
Tel.: (+49-421) 3304-0
E-Mail: ir@energiekontor.de

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.