EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

16.12.2014

Erster Spatenstich im Windpark Lunestedt

Mit dem ersten Spatenstich in Lunestedt startet südöstlich von Bremerhaven der Bau eines der größten von Energiekontor geplanten Windparks. „Es grenzt an ein Wunder“, meint der Aufsichtsrat und Unternehmensmitgründer von Energiekontor Günter Lammers, dass der Windpark Lunestedt gebaut werden könne, obwohl die dortige A20-Trassenführung noch nicht feststünde sowie Bahn und zwei Hochspannungsleitungen das Gelände queren. Die 14 Anlagen mit einer Gesamthöhe von 150 Metern und einem Rotordurchmesser von 103 Metern haben ein Investitionsvolumen von rund 70 Mio. Euro. Sie werden mit jährlich 88,5 Mio. kWh rund 25.000 Privathaushalte mit Strom versorgen. Für den ersten Spatenstich griffen Rainer Fiedler (GE Anlagenhersteller Salzbergen), Günter Lammers (Aufsichtsrat Energiekontor), Heiko Obst (Fa. Grube Bremerhaven), Tobias Meyer (Fa. Meyer Flögeln), Joscha Gartelmann (Projektleiter Energiekontor), Thomas Brauer (Projektleiter Energiekontor), Ulf Voigts (Bürgermeister Beverstedt), Manfred Tönjes (Ortsvorsteher Heerstedt) und Dirk Wiebe (Niederlassungsleiter Beverstedt, Hoth Kabelbau) zu den Schaufeln und feierten mit über 65 Grundstückseigentümern den Baubeginn.

Die Anlagen des Windparks sollen Ende des Jahres 2015 in Betrieb genommen werden. Ein Teil der Wertschöpfung wird in der Region verbleiben, vor allem im Rahmen des Kabel- und Wegebaus sind regional ansässige Unternehmen beauftragt. Die Betriebsführung wird nach Inbetriebnahme durch die in Bremerhaven ansässige Abteilung Betriebsführung der Energiekontor-Gruppe durchgeführt werden.

Über die Energiekontor AG:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit fast 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde vor drei Jahren um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 29 Windparks mit einer Nennleistung von rund 220 Megawatt im eigenen Bestand.
Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Aachen, Bernau bei Berlin und Dortmund. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Großbritannien (Leeds und Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 91 realisierte Windparks mit insgesamt 530 Anlagen und einer Gesamtleistung von rund 700 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,1 Mrd.
Das Unternehmen ist am 25. Mai 2000 an die Börse gegangen. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Kontakt:
Cerstin Kratzsch, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0421 33 04 105
cerstin.kratzsch@energiekontor.de

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.