EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

16.05.2013

Hauptversammlung der Energiekontor AG

Bremer Windparkprojektierer startet erfolgreich ins Jahr 2013

Bremen, 16. Mai 2013. Der Einladung zur heutigen Hauptversammlung der Energiekontor AG folgten etwa 70 Aktionäre. Ausführlich berichtete der Vorstand über das Geschäftsjahr 2012 und die Perspektiven des Unternehmens.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Energiekontor AG im Konzern eine Gesamtleistung in Höhe von 96,4 Mio. € (Vorjahr 79,3 Mio. €) und ein EBIT in Höhe von 9,7 Mio. € (Vorjahr 20,4 Mio. €) erzielt. Das Konzernergebnis (nach Steuern) betrug 42 T€ (Vorjahr 6.583 T€). Grund für den Ergebnisrückgang gegenüber dem Vorjahr war die bewusste Unternehmensentscheidung, mehrere selbst hergestellte Windparks nicht zu veräußern, sondern in den Eigenbestand zu übernehmen und auf Dauer im Konzern zu betreiben. Insofern wurde bewusst auf einen zusätzlichen Ergebnisbeitrag in zweistelliger Millionenhöhe zugunsten der Stärkung des Eigenparkportfolios verzichtet. Dies steht im Einklang mit der Unternehmensstrategie die laufenden Liquiditätsüberschüsse aus dem Betrieb von konzerneigenen Windparks nachhaltig zu erhöhen. Aktuell werden Projekte mit einer Nennleistung von rund 184 MW in Deutschland, Portugal und Großbritannien im eigenen Bestand betrieben. Insgesamt produzieren diese Windparks rund 450 Millionen Kilowattstunden pro Jahr, was den jährlichen Strombedarf von ca. 140.000 Haushalten deckt.

Die Hauptversammlung stimmte mit deutlicher Mehrheit dem Vorschlag des Vorstandes zu, aus dem Bilanzgewinn 2012 eine Dividende in Höhe von 0,15 € je Aktie auszuschütten.

Ziel der Energiekontor-Gruppe ist es, das Jahr 2013 mit einem deutlich positiven Jahresergebnis abzuschließen und in den nächsten Jahren eine konsequente und nachhaltige Wachstumsstrategie zu verfolgen. Die Grundlage dazu wurde durch einen erfolgreichen Start in das Jahr 2013 gelegt. Für mehrere In- und Auslandsprojekte konnte im ersten Quartal 2013 der Financial Close erreicht werden. Der erste Solar-Freiflächenpark am Standort Ramin (rund 9 MW) wurde baulich fertigstellt und an den künftigen Betreiber übergeben. Darüber hinaus befinden sich aktuell vier Windparks mit rund 70 MW an verschiedenen Standorten in Großbritannien und Deutschland im Bau, für die teilweise bereits Kaufverträge mit institutionellen Investoren abgeschlossen wurden. Damit konnten bereits frühzeitig die Voraussetzungen für einen positiven Ergebnisverlauf im Geschäftsjahr 2013 geschaffen werden.

Das Unternehmen konnte in den letzten Jahren in allen Wertschöpfungsbereichen die Voraussetzungen für einen stabilen und nachhaltigen Wachstumskurs schaffen und ist für die Herausforderungen der Zukunft in einem kompetitiven Marktumfeld bestens gerüstet. In der Unternehmens-Gruppe werden aktuell Planungen für Projekte in Deutschland (on- und offshore), Großbritannien und Portugal mit einem Volumen von insgesamt über 3 Mrd. € verfolgt. Diese sollen in den nächsten Jahren kontinuierlich umgesetzt werden.

Über das Unternehmen:
Die Energiekontor AG plant, finanziert und betreibt seit 1990 Wind- und Solarparks in Deutschland, Portugal und Großbritannien und bietet diese als Investment an oder betreibt sie im Eigenbestand. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Projektierung von Offshore-Windparks. Mit inzwischen über 610 MW installierter Onshore-Leistung und einem Investitionsvolumen von rund 922 Mio. € ist die Energiekontor AG eines der führenden Unternehmen in Deutschland. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen rund 130 Mitarbeiter in Deutschland, Portugal und Großbritannien.

Kontakt:
Cerstin Kratzsch, Investor Relations
Tel.: (+49-421) 3304-105
ir@energiekontor.de


Energiekontor AG
Symbol: EKT
ISIN: DE0005313506

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.