EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

28.05.2014

Hauptversammlung der Energiekontor AG

Bremer Windparkprojektierer nach Rekordergebnis für die Zukunft weiterhin gut aufgestellt

Bremen, 28. Mai 2014. Die Energiekontor AG hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung in Ritterhude bei Bremen abgehalten. Der Einladung folgten rund 80 Aktionäre, Aktionärsvertreter und Gäste.

Die Energiekontor AG hat das Geschäftsjahr 2013 mit dem besten Ergebnis der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Die Gesamtleistung des Konzerns betrug im Jahr 2013 € 162,8 Mio. und stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 69% (2012: € 96,4 Mio.). Neben dem Umsatz waren in der Gesamtleistung die Bestandsveränderungen und die aktivierten Eigenleistungen für die selbst hergestellten Windparks enthalten, die im abgelaufenen Geschäftsjahr in den Eigenbestand übernommen wurden. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) lag mit € 34,6 Mio. mehr als das Dreieinhalbfache über dem Vorjahreswert (€ 9,7 Mio.). Die Energiekontor AG erzielte ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) in Höhe von € 13,8 Mio. (Vorjahr € 3,7 Mio.).

Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, aus dem Bilanzgewinn in Höhe von € 7.388.805,00 eine Dividende von € 0,50 je dividendenberechtigter Stückaktie zu zahlen, wurde von der Hauptversammlung mit großer Mehrheit angenommen.

Neben der Planung und dem Verkauf von schlüsselfertigen Windparks ist der weitere Aufbau eines Bestands an konzerneigenen Windparks Kernelement der Unternehmensstrategie für ein nachhaltiges Wachstum. Bisher werden Projekte mit einer Nennleistung von rund 215 MW in Deutschland, Portugal und Großbritannien im eigenen Bestand betrieben.

Ziel der Energiekontor-Gruppe ist es, die Unternehmensentwicklung auf hohem Niveau zu stabilisieren und nachhaltig auszubauen. Die Grundlagen dazu wurden in den letzten Jahren durch einen fundierten Bestand an Planungsprojekten und entsprechende Vorleistungen im ersten Quartal 2014 gelegt. Dazu gehört der Baubeginn zweier größerer Projekte in Deutschland und Großbritannien mit einer Leistung von insgesamt rund 45 Megawatt. Für diese Projekte wurden bereits Vorverträge mit Investoren unterzeichnet. Darüber hinaus wird 2014 in den Zielmärkten der Energiekontor AG auf die Genehmigungen für weitere Projekte mit einer Leistung von rund 100 MW hingearbeitet.

Auch für die kommenden Jahre ist die Energiekontor-Gruppe nach Aussage des Vorstands strategisch bestens aufgestellt, um den Herausforderungen eines sich verändernden Marktumfelds zu begegnen. Wichtige politische Voraussetzung dafür bleibt ein klares Bekenntnis zum Ausbau der erneuerbaren Energien sowie zum nachhaltigen Klimaschutz.

Über das Unternehmen:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit mehr als 20 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde vor drei Jahren um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 29 Windparks mit einer Nennleistung von 214 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Aachen, Bernau bei Berlin und Dortmund. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Großbritannien (Leeds) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 90 realisierte Windparks mit insgesamt 524 Anlagen und einer Gesamtleistung von rund 693 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von rund € 1,1 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Kontakt:
Cerstin Kratzsch, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Stefan Eckhoff, Investor Relations
Telefon: (+49-421) 3304 -105
ir@energiekontor.de

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.