EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

28.08.2015

Jubiläumsfeier im Windpark Flögeln

Der Bremer Windenergieentwickler Energiekontor feiert 25-jähriges Jubiläum


Bremen, 28. August 2015.
Vor 25 Jahren planten und errichteten die ehemaligen Schulfreunde Dr. Bodo Wilkens und Günter Lammers in ihrer Heimat zwischen Bremerhaven und Cuxhaven die ersten Windkraftanlagen auf Basis des 1990 soeben verabschiedeten Stromeinspeisegesetzes. Aus dem damaligen Zwei-Mann-Betrieb ist mittlerweile einer der führenden Projektentwickler für Windparks in Europa geworden. Dieses Silber-Jubiläum feiert die Energiekontor AG heute am Repowering-Windpark in Flögeln.

„Wir sind stolz darauf, in den vergangenen 25 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Energiewende geleistet zu haben. Dies war nur möglich durch den Einsatz unserer mittlerweile rund 170 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Vertrauen unserer Anleger und Investoren sowie die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und Vertretern von Städten, Kommunen und Gemeinden. Ihnen allen gilt unser Dank“, sagt Dr. Bodo Wilkens, Mit-Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Energiekontor AG, im Vorfeld der Feierlichkeiten. „Aber auch für die Zukunft hat die Energiekontor AG ihre Ziele hoch gesteckt und will ihre Vision von 100 % erneuerbarer Energie erfolgreich umsetzen, indem sie den Markt als Projektentwickler, Windparkbetreiber und Innovationstreiber weiter aktiv mit gestaltet.“

Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, beschreibt das aktuelle Umfeld: „Die erneuerbaren Energien sind ein sehr dynamischer Markt mit immer wieder neuen Herausforderungen. So bereiten wir uns z. B. seit Längerem intensiv auf die anstehenden Ausschreibungsmodelle in unseren Kernmärkten Deutschland und Großbritannien vor. Darüber hinaus entwickeln wir strategische Maßnahmen, um im zunehmenden Wettbewerbsumfeld weiterhin erfolgreich wachsen zu können. Dazu gehören die Sicherung großer Flächen in vielversprechenden Regionen wie in Schottland und die Sondierung neuer Märkte, darunter Frankreich und die Niederlande. Auch strategische Partnerschaften mit großen Energieversorgern sowie technische Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, wie die von Energiekontor insbesondere in Portugal entwickelte Rotorblattverlängerung, die wir nun auch an Dritte vermarkten wollen, stehen auf unserer Agenda.“

Flögeln gilt als eines der Vorzeigeprojekte im Bereich Repowering. An diesem Standort konnte mit den Anfang 2014 in Betrieb genommenen Anlagen die ursprüngliche Nennleistung des Windparks etwa verfünffacht werden. Die ersten Windparks von Energiekontor entstanden in Misselwarden und Wremen an der deutschen Nordseeküste. Bis zum Börsengang im Jahr 2000, in dem das heute als EEG bekannte Gesetz in Kraft trat, wurden Tochtergesellschaften in Großbritannien und Portugal gegründet. Bis dahin hatte das Unternehmen bereits Windparks mit einer Nennleistung von mehr als 200 Megawatt realisiert. Heute gehört die Energiekontor-Gruppe mit rund 550 errichteten Anlagen in 95 Windparks, entsprechend einer Gesamtleistung von knapp 760 Megawatt, zu den führenden Projektentwicklern in Europa. Als wichtiger Bestandteil des seit 2010 um den Bereich Solar erweiterten Geschäftsmodells erzeugt das Unternehmen selbst Strom aus eigenen Windparks mit einer Leistung von ca. 250 Megawatt – ein Portfolio, dessen Kapazität sich mittelfristig etwa verdoppeln soll.


Über die Energiekontor AG:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit nunmehr 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde vor einigen Jahren um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 31 Windparks mit einer Nennleistung von knapp 250 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Neubrandenburg. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in England (Leeds), Schottland (Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 95 realisierte Windparks mit rund 550 Anlagen und einer Gesamtleistung von knapp 760 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,2 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.


Kontakt:
Investor Relations / Presse
Dr. Stefan Eckhoff / Cerstin Kratzsch
Tel.: (+49-421) 3304-0
E-Mail: ir@energiekontor.de

Energiekontor AG
Reuters: EKT
ISIN: DE0005313506

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.