EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

09.06.2015

StufenzinsAnleihe VIII in Rekordzeit platziert

Bremer Energiekontor erweitert Eigenbestand

Bereits zum achten Mal hat die Energiekontor-Gruppe eine sogenannte Stufenzinsanleihe erfolgreich aufgelegt und platziert. Die Anleihe zeichnet sich durch zwei Zins- und Tilgungsstufen sowie eine achtjährige Laufzeit aus. Die Stufenzinsanleihe VIII und ihre Vorgängeranleihen, die auf dem gleichen bewährten Anlagekonzept basieren, wurden von dem renommierten Brancheninformationsdienst ECOreporter mit dem Siegel „Nachhaltiges Finanzprodukt“ ausgezeichnet.

Mit dem Kapital der Stufenzinsanleihe VIII werden zwei operative Windparks in Niedersachsen zugekauft, die in den konzerneigenen Bestand der Energiekontor-Gruppe übernommen werden. Eine Besonderheit des Anleihekonzeptes besteht darin, dass die Gesellschaftsanteile an den Betreibergesellschaften als Sicherheit an die Anleiheemittentin abgetreten und verpfändet werden.

Mit diesen Zukäufen wird die Energiekontor-Gruppe dann insgesamt rund 250 Megawatt im konzerneigenen Bestand halten und hat damit ihr Ziel von 500 MW zur Hälfte erreicht. Dem weiteren Ausbau der Stromerzeugung in konzerneigenen Windparks kommt eine zentrale Bedeutung in der Unternehmensstrategie zu, da die Stromerlöse zu einer stabilen Liquiditätslage beitragen. Damit kann eine weitgehende Unabhängigkeit von der Volatilität des Projektentwicklungsgeschäfts geschaffen und das weitere Unternehmenswachstum finanziert werden.

Über das Unternehmen:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde vor vier Jahren um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 30 Windparks mit einer Nennleistung von rund 234 Megawatt im eigenen Bestand. Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Hagen im Bremischen. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Großbritannien (Leeds und Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 95 realisierte Windparks mit insgesamt 549 Anlagen und einer Gesamtleistung von rund 760 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,2 Mrd. Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Kontakt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Cerstin Kratzsch
Tel.: (+49-421) 3304-0
cerstin.kratzsch@energiekontor.de

Energiekontor AG
Reuters: EKT
ISIN: DE0005313506

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.